Autogenes Training

Das autogene Training ist eine Methode konzentrativer Selbstentspannung, die durch den Berliner Arzt Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose heraus entwickelt wurde.

Sie führt zu einer selbst erzeugten Tiefenentspannung der Muskulatur und ist heute ein weit verbreitetes und wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Behandlung stressbe­dingter und psychosomatischer Störungen.


Besonders wirksam erwies es sich in der Behandlung folgender Störungen:


Unterstützend kann es auch zur Erreichung persönlicher Ziele eingesetzt werden (z.B. um sich das Rauchen oder die PC-Spielsucht abzugewöhnen) oder zur Leistungssteigerung (beruflich oder sportlich).

Voraussetzung für einen guten Erfolg ist regelmäßiges Training!